Prüfung Google Fonts beauftragen

*“ zeigt erforderliche Felder an

Haben Sie eine Abmahnung bzgl. der Einbindung von Google Fonts erhaklten? Oder möchten Sie eine Abmahnung vermeiden?
Wir schauen uns das gerne an und melden uns im Anschluss mit weiteren Informationen.
Für die Prüfung berechnen wir einmalig nur 50,00 EUR zzgl. MwSt.
für Rückfragen
Um welche Website geht es?
Haben Sie bereits eine Abmahnung erhalten? Dann laden Sie diese gerne hier hoch...
Ziehe Dateien hier her oder
Akzeptierte Dateitypen: pdf, jpg, png, Max. Dateigröße: 512 MB, Max. Dateien: 3.
    Möchten Sie Sie uns sonst noch etwas mitteilen?
    Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Ab Juli 2024 keine Google-Indexierung für nicht-mobile Websites

    Google hat eine bedeutende Änderung in seiner Indexierungsstrategie angekündigt, die im Juli 2024 in Kraft tritt. Ab diesem Zeitpunkt werden Websites, die auf Mobilgeräten nicht darstellbar sind, aus dem Google-Index entfernt. Diese Maßnahme verstärkt Googles Mobile-First-Ansatz, der bereits im Oktober 2023 als abgeschlossen galt.

    Hintergrund der Änderung

    Im Oktober 2023 hatte John Mueller von Google verkündet, dass nur noch sehr wenige Websites nicht für Mobilgeräte optimiert seien. Diese wenigen verbleibenden Seiten wurden bisher noch mit dem alten Desktop-Googlebot gecrawlt. Ab dem 5. Juli 2024 wird dies jedoch geändert: Websites, die auf Mobilgeräten nicht darstellbar sind, werden von Google nicht mehr indexiert und der mobile Googlebot übernimmt vollständig.

    Ausnahmen für den Desktop-Googlebot

    Der Desktop-Googlebot wird künftig nur noch in Ausnahmefällen eingesetzt, wie zum Beispiel für spezielle Produktangebote oder Google for Jobs. Für die Mehrheit der Seiten kommt der „Googlebot Smartphone“ zum Einsatz, was bereits bei den meisten Websites der Fall ist.

    Betroffene Websites

    Diese Änderung betrifft ausschließlich Websites, die auf mobilen Geräten gar nicht geladen werden können. Seiten, die zwar nicht perfekt mobil-optimiert, aber dennoch ladbar sind, sind nicht betroffen. Google nennt hierbei explizit Seiten, die Mobilnutzer einen Fehler anzeigen, deren mobile Version durch robots.txt blockiert ist oder alle mobilen Nutzer auf die Startseite umleiten.

    Um zu überprüfen, ob eine Website den neuen Anforderungen entspricht, empfiehlt sich die Nutzung des URL-Prüftools in der Google Search Console. Mit diesem Tool kann getestet werden, ob eine Seite korrekt auf mobilen Geräten gerendert wird.

    Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

    Adhoc Kundenkommunikation oder lieber geplant?

    Zuviel Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. Ein grober Redaktionsplan hilft trotzdem.

    Binden Sie relevanten Zielgruppen und Bestandskunden mit nützlichen Informationen. Für einen Einblick in Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie bei der Jahresplanung...

    Gehen wir es an...

    Ein Anruf genügt:
    + 49 (0)521 – 238 75 51

    oder eine Email
    info@hebatec.de

    oder ein Besuch
    Stieghorster Str. 60
    D-33605 Bielefeld

    N 52° 0′ 9.885“, O 8° 35′ 23.137“

    Obacht: Das Büro ist nicht immer besetzt.